Häufig gestellte Fragen

Über den Garten der Schmetterlinge

Wann eröffnet der Garten der Schmetterlinge?

Immer zum Frühlingsanfang, in der kommenden Saison am 15.03.2018. Die Saison 2018 geht bis zum 31.10.2018.

Darf ich meinen Hund mitbringen?

Hunde sind im Garten der Schmetterlinge sehr willkommen – bitte an der Leine. In das Tropenhaus selbst dürfen sie nicht mit. Vor dem Eingang finden Sie eine Hundebar zum Anleinen, mit Wasser und etwas Glück auch 1, 2 Hundeleckerlis.

 

Über unsere tropischen Schmetterlinge

Woher kommen die Schmetterlinge?

Sie werden in ausgewählten Schmetterlingsfarmen in tropischen Ländern gezüchtet und die Puppe per Luftfracht zu uns geschickt.

Stechen oder beißen Schmetterlinge Menschen?

Nein, man braucht keine Angst vor Schmetterlingen zu haben. Sie stechen und beißen nicht.

Züchtet Ihr auch Schmetterlinge selbst?

Ja, einige Arten, für deren Raupen wir im Tropenhaus die geeigneten Futterpflanzen vorhalten können.

Wie alt werden Schmetterlinge?

Das ist von Art zu Art unterschiedlich. Einige Arten, wie der Atlasspinner werden nur wenige Tage alt, andere wie z.B. der Postmann leben mehrere Monate.

Was ist Euer größter Schmetterling?

Das ist der gigantische Atlasspinner, ein Nachtfalter, mit einer Flügelspannweite von bis zu 30 cm.

Warum sehen die Puppen so verschieden aus?

Jede Schmetterlingsart hat seine eigene charakteristisch aussehende Puppe.

Warum haben manche Schmetterlinge so ausgefranste Flügel?

Die Schmetterlinge sind mit zunehmendem Alter abgeflogen, was sich u.a. an den ausgefransten Flügeln zeigt.

Wieviele verschiedene Schmetterlinge sieht man im Tropenhaus?

Bei und gibt es mehr als ca. 40 verschiedene Arten.

Wie hoch sind Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Tropenhaus?

Die Temperatur liegt um 26°C und die Luftfeuchtigkeit bei 70-80%.

Wieviele Schmetterlinge fliegen im Tropenhaus?

Der Besucher erlebt hier bis zu 1.000 Schmetterlinge, die frei zwischen den Besuchern von Blüte zu Blüte fliegen.

Gibt es giftige Schmetterlinge?

Es gibt einige Schmetterlinge, die für ihre Fressfeinde giftig sind, was diese Arten durch bestimmte Farben signalisieren.

 

Über die einheimischen Schmetterlinge

Was kann ich tun, damit viele einheimische Schmetterlinge in meinen Garten kommen?

Neben den vielen Schmetterlingspflanzen, deren Nektar die Falter anziehen, kann man die passenden Futterpflanzen für die Raupen in Betracht ziehen.

Gibt es auch heimische Schmetterlinge im Tropenhaus?

Nein, das Klima im Tropenhaus ist für unsere einheimischen Schmetterlinge nicht geeignet.

Kann man auch einheimische Schmetterlinge im Garten der Schmetterlinge sehen?

Auf dem Außengelände gibt es viele Pflanzen, die unsere einheimischen Schmetterlinge anziehen und die uns je nach Jahreszeit mit ihrem Anblick erfreuen. Im März kann man z.B. den Zitronenfalter, den Kleinen Fuchs und das Tagpfauenauge beobachten, die als Falter überwintert haben. Bis in den Oktober hinein können Sie einheimische Schmetterlinge beobachten.